schwarzautalEs wurde bereits angesprochen, dass das Leben und somit auch die Arbeit der Menschen im Schwarzautal stark von der Landwirtschaft geprägt ist. Da das Klima im Schwarzautal warm und gemäßigt ist, ist das Leben angenehm und die Landwirtschaft sehr gut möglich. Das hängt auch damit zusammen, dass der Niederschlag den Boden sättigt und fruchtbar macht, damit verschiedene landwirtschaftliche Produkte angebaut und Vieh gehalten werden kann. Die niederschlagsreichste Zeit im Schwarzautal sind die Sommermonate, nur der Januar und Februar weisen weniger messbaren Niederschlag auf. Gleichermaßen sind die Sommermonate auch am wärmsten und die Wintermonate die kältesten. Es kann hier auch unter den Gefrierpunkt sinken, und auch Schnee ist durchaus möglich. So sind alle vier Jahreszeiten in der Region gegeben und wirken sich somit auch auf das Leben der Menschen aus.

Mit ausgeprägten Jahreszeiten und der Landwirtschaft als Hauptarbeitsquelle vieler Einwohner, ist es sehr wichtig für die Einwohner, dass die Natur erhalten und gepflegt wird. Auch das gemeinschaftliche Leben wird dadurch beeinflusst und die Kirche und der Glauben hält die Gemeinschaft zusätzlich zusammen, wie es in vielen Gemeinden und anderen Gebieten – nicht nur in der Steiermark – der Fall ist.

Ebenso sind viele der Menschen im Schwarzautal alteingesessene Einwohner, die seit Generationen schon in de Region ihre Familien gegründet, dort gelebt und gearbeitet haben. So können sich diese Einwohner oft an unterschiedlicher Mundart erkennen und ihre Zugehörigkeit deutlich machen.

Die Dialekte in der Steiermark und in Österreich allgemein sind ein direktes Ergebnis von geographischen, sozialen, aber auch politischen Faktoren und ein wichtiger Teil des Lebens der Menschen. Oft gilt die Sprache als Identifizierungsmerkmale und wird nicht als negativ angesehen, wie es oft in modernerer Zeit argumentiert wurde. Sicherlich ist das Leben auf dem Land anders als das Leben in der Stadt, aber es hält Bestand und der Erhalt dieser kleinen Gemeinden bereichert darüber hinaus die Gesamtbevölkerung.